Thermotherapie

Wärme und Eis sind für die krankengymnastische Behandlung unterstützende und vorbereitende Maßnahmen, die in Form von Fango, Rotlicht, heißen Rollen und Heißluft angewendet werden. Durch die Anwendung von Wärme kann z.B. eine Tonussenkung der Muskulatur bei starken Verspannungen, ein Ödembbau bei schmerzhaften Muskelansatzreizen und ein Abklingen von chronischen Schwellungen bewirkt werden.

Die Thermotherapie umfasst folgende therapeutische Verfahren:

  • Ultraschalltherapie

  • Kryotherapie oder auch Kältetherapie

  • Rotlicht

  • Moorpackungen

  • Heiße Rollen